Gründliche Ketten - reinigung - KTM 690 SMC Baujahr 2011

09:34

Ein Reinigungsbericht der Motorradkette von einer KTM LC4 690 SMC aus dem Jahr 2011 mit einer Laufleistung von ca 19.300 KM. Die Kette befindet sich in einem technisch guten Zustand, jedoch weißt das gesamte Motorrad und auch die Kette erhebliche Verschmutzungen nach einer Fahrt im Gelände auf. Um hier ein super Resultat erzielen zu können, ist die Reinigungsmethode mit Petroleum und Bürste notwendig.

Das sind die Problemzonen von dem Motorrad, auch der Bereich rund um das Ritzel ist stark verschmutzt. Die Kettenführung ist auch extrem verdreckt und erfordert den Einsatz einer kleinen Bürste. Der Besitzer hat das Motorrad mit ca 7.000 KM gekauft und noch nie darunter sauber gemacht. 

Das Bike ist ausgekühlt und wird direkt mit den verschiedenen Bürsten geschrubbt. Zuvor sollte der Boden mit Tücher oder Pappkarton geschützt werden, um diesen vor unschönen Flecken zu schützen. Die zu reinigende Fläche sollte frei von Wasser sein, dies behindert die Reinigungswirkung von Petroleum ungemein. Die Reinigungswerkzeuge werden einfach in einen kleinen Behälter mit Petroleum getaucht, bis die Stellen komplett damit benetzt sind, dann heißt es schrubben und den Dreck lösen. Es empfiehlt sich die Bürsten einzuteilen, eine für extrem starke Verschmutzungen wie z.B. das abgeschleuderte Kettenfett und die andere zur Entfernung von Fliegenresten an Verkleidungsteilen.
So sehen die gereinigten Flächen nach dem bürsten und schrubben aus, nun wird das Petroleum und der Dreck mit Tücher oder alten Lappen so gut es geht abgewischt. 

Der restliche Dreck wird mit einem scharfen Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch abgespült, das Petroleum ist wasserlöslich und lässt sich so großteils entfernen.

Anschließend wird die Kette und das Motorrad vom Wasser befreit und es sollte eine kleine Runde gefahren werden. Auch kurzzeitig mit ca 100 KM/h, um einen genügend starken Luftzug zu erzeugen, damit wirklich das gesamte Motorrad trocken ist. Zurück von der Trockenfahrt können die Kettenglieder bei Bedarf noch mit einem Tuch und einem Spritzer WD40 gesäubert werden. Abschließend wird die Kette innen an den Gliedern mit einem Kettenspray eingefettet und der Reifen ein paar Mal im aufgebockten Zustand durchgedreht. Bitte die Einwirkzeit von Eurem Kettenfett berücksichtigen. Der Verbrauch an Petroleum für so eine Kettenreinigung liegt bei ca 100-150 ml. Die Reinigungswirkung ist echt enorm und der Preis im Verhältnis zu einem Kettenreiniger (36€ pro Liter) sehr günstig.


Vorher-Nachher-Bilder

Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend, das Motorrad macht wieder einen gepflegten und sauberen Eindruck. Die Kette strahlt wieder blitzeblank so, wie es ein soll. Der Putzvorgang sollte in ca einer Stunde erledigt sein, in diesem Fall wurde das gesamte Motorrad penibelst genau geputzt.

Den detaillierten Waschbericht vom restlichen Motorrad finden Sie mit einem Klick auf www.motorradreinigen.com.

Weitere interessante Beiträge

0 Kommentare