Gründliche Ketten - reinigung - Yamaha FZ-6N Baujahr 2008

00:12

Dieser Reinigungsbericht handelt von der Motorradkette einer Yamaha FZ-6N aus dem Jahr 2008 mit einer Laufleistung von ca 25.500 KM. Ob es sich noch um die Erstausrüsterkette handelt, ist leider nicht bekannt. Der Antrieb weist sehr starke Verschmutzungen auf und eine Reinigung mit Petroleum und Bürste ist hier notwendig um ein super Ergebnis erzielen zu können. Am Schluss finden Sie schöne Vorher-Nachher-Bilder, die die Effektivität dieser Methode belegen. 

Das Motorrad muss trocken und ausgekühlt sein und es sollten Pappkartons oder alte Lappen unter den zu reinigenden Stellen auf den Boden gelegt werden. Die Flecken die dadurch entstehen können, lassen sich ansonsten nur noch sehr schwer entfernen. Begonnen wird direkt mit Petroleum und Bürste, das Mittel einfach in einen kleinen Behälter kippen und die Bürsten eintauchen. Die zu reinigende Oberfläche sollte gut benetzt werden und anschließend ordentlich geschrubbt. Mit der Zahnbürste kann man etwas mehr Druck ausüben und so auch hartnäckige Verschmutzungen lösen. Es ist völlig normal, dass sich das klare Petroleum in kürzester Zeit in eine dunkle Brühe verwandelt, dies beeinträchtigt die Reinigungswirkung aber nicht.

So sieht der gelöste Dreck aus, nun wird mit alten Lappen oder Papiertücher alles so gut es geht abgewischt und abgesaugt. Danach wird der Rest mit einem scharfen Wasserstrahl abgespült. 

Nachdem das Motorrad abgespritzt wurde, wird das Wasser mit Druckluft so gut es geht vom Motorrad und der Kette abgeblasen. Es werden sich höchst wahrscheinlich noch Spuren von Petroleum und Dreck am Bike befinden, diese werden mit einem Tuch und einen Spritzer WD40 entfernt. Auch die Kettenglieder und das Kettenblatt können so nochmals an allen Seiten abgewischt werden, die Kette wird dadurch sehr sauber und schön. Nun sollte eine kleine Runde gefahren werden, damit die gesamte Feuchtigkeit aus dem Antrieb verschwindet und sich die Kette erwärmt. Zurück von der Trockenfahrt wird die warme Kette innen an den Gliedern geschmiert, das Fett wandert so bei der nächsten Fahrt durch die Zentrifugalkraft von innen nach außen und es wird verhindert, dass sich der Großteil sofort wieder abschleudert. Bitte die Produktbeschreibung Eures Kettensprays beachten.


Vorher-Nachher-Bilder

Gedauert hat die gesamte Reinigung von dem Motorrad ca 3 Stunden, inklusive Fotografieren. So ein intensiver Putzvorgang wird für eine ganze Weile nicht mehr nötig sein. Der Bereich unter dem Ritzel wurde mit großer Wahrscheinlichkeit an diesem Tag zum ersten Mal sauber gemacht. 

Einen detaillierten Reinigungsbericht über das restliche Motorrad finden Sie mit einem Klick auf www.motorradreinigen.com.

Weitere interessante Beiträge

0 Kommentare